Logo Altmann Consultants - Altmann Consultants GmbH

Konzepte und Lösungen

Compliance Cockpit, Templates und Vorlagen im Zusammenhang mit Sorgfaltspflichten​

Wir begleiten Unternehmen u.a. mit Konzepten, Muster-Vorlagen, Textbausteinen etc. zu folgenden Dokumenten und Themen:

Compliance Cockpit

zentralen Fristen, Pflichten und Deadlines in stets im Überblick

Internes Kontrollsystem

Sorgfaltspflichten, AIA, FATCA

Business Risk Assessment & Risk Appetite Statement

Sorgfaltspflichten auf zwei Ebenen

Thema "Drittbelege"

Checkliste zur Überprüfung und Plausibilisierung SoF und SoW bei Mandaten mit erhöhten und hohen Risiken.

Compliance Cockpit

Wie halte ich im Zusammenhang mit der Compliance die zentralen Fristen, Pflichten und Deadlines stets im Überblick? 

Wie plane ich die verschiedenen Dokumentations-, Evaluations- und Reportingpflichten und nutze dabei die verschiedenen Konzepte wie IKS, Business Risk Assessment (BRA), Risikomanagement etc.? 

Unser «Compliance Cockpit» ist ein Tool zur visualisierten Darstellung der verschiedenen Themen, zentralen Fristen sowie eine Hilfestellung zur effizienten Planung und  Umsetzung von Compliance-Pflichten. 

Siehe auch unseren E-Learning Kurs:

Wünschen Sie ein Sample unseres Compliance Cockpits?

Gerne unterstützen wir Sie dabei, mit Ihnen den «Compliance Cockpit» auf Ihren Betrieb zuzuschneiden und spezifische Checklisten für Sie auszuarbeiten.

Templates und Vorlagen im Zusammenhang mit Sorgfaltspflichten

Source of Funds (SoF), Source of Wealth (SoW), “Drittbelege” und “Comply or Explain Ansatz” 

✓ Grafik zu Vorgaben der Finanzmarktaufsicht (FMA), siehe unten

✓ Hilfsmittel (Checklisten und Vorlagen) zur systematischen, dokumentierter Durchsicht Mandatsstamm 

✓ Aktennotiz zur Umsetzung “Comply or Explain Ansatz” mit “Ampel-System” zur praktischen Implementierung der Vorgaben der FMA 

Sie wollen von uns bei der Umsetzung der Vorgaben und Anforderungen unterstützt werden?

Internes Kontrollsystem (IKS)

Das IKS beinhaltet alle vom Verwaltungsrat, der Geschäftsleitung und den übrigen Führungskräften festgelegten Grundsätze, Verfahren und Massnahmen, welche den ordnungsgemässen Ablauf der Geschäftstätigkeit sowie deren Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit sicherstellen sollen (siehe auch unseren eLearning Kurs “Internes Kontrollsystem (IKS) Grundkonzeptionen und Basics“).

Das IKS umfasst damit auch den Bereich Compliance bei der Betrachtung von operationellen
Risiken. Somit stellt das IKS ein wirksames Tool zur Integration verschiedener Compliance-Themen wie Sorgfaltspflichten, Automatischer Informationsaustausch (AIA) und FATCA, etc. dar (siehe auch den Artikel in unserem Blog zum Muster-Template “Compliance-Cockpit” der Altmann Consultants).

Im Bereich der Sorgfaltspflichten spielt bspw. der risikobasierte Ansatz eines zentrale Rolle, welcher seinen Niederschlag u.a. in Konzepten wie dem Business Risk Assessment (BRA) und Client Risk Assessment (CRA) findet.

Das IKS ist jährlich zu evaluieren und es ist jährlich ein Report an die oberste Leitung zu verfassen.

BRA und RAS

Der risikobasierte Ansatz knüpft bei Sorgfaltspfichtigen auf zwei Ebenen an:

einerseits auf der Ebene des Instituts im Rahmen des sog. Business Risk Assessments (BRA) und Risk Appetite Statements und andererseits auf der Ebene der Geschäftsbeziehungen & Transaktionen im Rahmen des Customer Risk Assessments (CRA).

Beim BRA nehmen Sorgfaltspflichtige im Kern eine systematische Beurteilung von Risiken vor, Beurteilen und bewerten diese und legen Massnahmen fest und stellen diese dem Risiko-Appetit gegenüber.

Das BRA ist jährlich zu Evalulieren und bei Bedarf zu aktualisieren.

[mailpoet_form id="2"]